💥 -40% auf die gesamte Website mit dem Code HAPPY5 📢🛒

Bestellungen für Europa 👉 www.swissbotanic.eu

Swissbotanic-Express
Kostenlose und diskrete Expresslieferung. Vor 15 Uhr bestellt = am nächsten Tag geliefert!

Quälender Schmerz – Hilft CBD?

Immer mehr Menschen leiden unter chronischen Beschwerden. Und immer häufiger steht die Frage im Raum, ob die Einnahme von Hanföl gegen ihre Schmerzen helfen kann. So individuell wie jeder Mensch ist, so individuell kann sich CBD gegen Schmerz auf die Reduzierung von Stress, Schlafproblemen und verschiedenen Schmerzen auswirken. Verschiedene Studien zeigen mittlerweile, dass die Einnahme von CBD gegen Schmerz einen erfolgsversprechenden Effekt haben kann. Im Gegensatz zum THC, welches eine berauschende Wirkung aufweist, verläuft die Einnahme oder die Behandlung mit CBD komplett rauschfrei. CBD wurde mittlerweile in Deutschland sogar als Arzneimittel anerkannt. Viele Ärzte verschreiben ihren Patienten deswegen CBD gegen Schmerzen.

Arzt cbd öl

Bei welchen Beschwerden CBD?

Bei verschiedenen Beschwerden kann CBD hilfreich sein. Viele Patienten sind der Überzeugung, dass ihnen die vielseitige Wirkung von CBD gegen Schmerzen geholfen hat, auch wenn nichts anderes funktionierte.

Nicht nur bei Rheuma und Allergien scheint CBD hilfreich zu sein, auch Patienten mit schmerzenden Rücken, Depressionen, Arthrose und Migräne profitierten von der CBD Einnahmen. In unserem Blog finden Sie nicht nur Beiträge, die sich für die Wirkung, den Nutzen und die rasante Entwicklung der Cannabidiol-Industrie beziehen, sondern auch Antworten auf Fragen, wie zum Beispiel: „Kann CBD gegen Stress helfen“ oder „Hilft CBD gegen Migräne?

Bei den folgenden Krankheitsbildern stellte sich die Einnahme von CBD gegen Schmerz ebenfalls als unterstützend heraus:

  • Krampfanfälle
    Verschiedenen Studien zufolge half die Einnahme von CBD-Ölen Epilepsie-Patienten, die bislang mit unterschiedlichen Behandlungsmethoden an ihre Grenzen gestoßen sind. Bei einer Vielzahl traten entweder weniger Krampfanfälle auf oder der Zeitraum der Beschwerdefreiheit war deutlich länger.

  • Schmerzen
    CBD gegen Schmerz könnte sich in den kommenden Jahren als Durchbruch erweisen. Vor allem für die Millionen Menschen, die mittlerweile an dauerhaften – also chronischen – Schmerzen erkrankt sind. CBD – also Cannabinoide – wirken sich maßgeblich auf die Rezeptoren aus, die für Entzündungen und Schmerzen verantwortlich sind. Studien haben aber auch die Wirkung auf nicht chronische Schmerzen untersucht. Hierbei handelte es sich um Schmerzen während der Krebstherapie, Schmerzen nach Operationen, rheumatisch bedingter Arthritis und Schmerzen neuropathischen Ursprungs. Die Einnahme von CBD gegen Schmerzen soll dabei überwiegend frei von Nebenwirkungen verlaufen sein und gut angeschlagen haben.

  • Diabetes
    Auch auf die Entwicklung von Diabetes soll die Einnahme von CBD einen positiven Effekt haben. Bei Versuchen an Mäusen zeigte sich, dass deutlich weniger Mäuse an Diabetes erkrankten, wenn sie CBD aufnahmen. Leider liegen dazu noch keine Studien am Menschen vor, allerdings ist dieses Ergebnis sehr vielversprechend für Patienten mit Diabetes-Typ-1.

  • Neurodegenerative Krankheiten
    Der Einsatz von CBD gegen Schmerzen könnte auch einen Einfluss auf die zukünftige Behandlung von Krankheiten wie ALS (Amyothrophene Lateralsklerose) haben. Bei Tieren wurden positive Effekte auf das Gehirn festgestellt. CBD könnte sich im Fall eines Schlaganfalls schützend auf die Gehirnzellen auswirken.

  • Multiple Sklerose-Symptome
    Auch MS-Patienten könnten in der Zukunft von CBD gegen Schmerzen profitieren. Kleinere Studien lassen die Hoffnung aufkommen, dass sich die Einnahme von Cannabinoiden vorteilhaft auf die Verspannung der Muskeln und die damit einhergehenden Schmerzen auswirken könnte.

  • Entzündliche Darmerkrankungen (IBD)
    Im Bereich der Erkrankungen des Darms aufgrund von entzündlichen Vorgängen gibt es leider noch keine belegbaren Erfolge mit der Einnahme von CBD gegen Schmerzen. Allerdings scheint die Einnahme von medizinischem Cannabis bei Patienten zu einer Verminderung der Symptome zu führen. Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass die Gabe von CBD-Öl möglicherweise für diese Patientengruppe auch vorteilhaft sein könnte.

Schauen Sie sich in unserem CBD-Shop unsere umfangreiche Produktpalette an. Bei Fragen können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Das Team von swissbotanic.ch freut sich auf ein Gespräch mit Ihnen. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Der Inhalt unserer Website dient nur zu Informationszwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu erteilen. Es wird empfohlen, dass Sie einen Facharzt (Hausarzt) konsultieren, bevor Sie ein auf unserer Website vorgestelltes CBD-Produkt konsumieren.

21 Juni 2022

Für die meisten Menschen bedeuten die Begriffe CBD, Hanf, Cannabispflanze oder Hanföl alle das gleiche....

19 Mai 2022

Migräne ist unangenehm und betrifft leider nicht gerade wenige Menschen. Die anfallsartigen Kopfschmerzen gehen oft...

19 Mai 2022

Unser Alltag wird zunehmend anstrengender und stressiger. Zahlreiche Termine, andauernde Erreichbarkeit, Leistungsdruck, Zeitmangel und Lärm...